news-details
Politik

Merkel bleibt bei Nationalhymne sitzen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist nach ihrem jüngsten öffentlichen Zitteranfall beim Empfang der dänischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen beim Vorspielen der Nationalhymnen sitzen geblieben. Für den Empfang am Donnerstag waren extra zwei weiße Stühle auf dem roten Teppich aufgestellt worden. Frederiksen verfolgte die Hymnen ebenfalls im Sitzen.

Merkels Zitteranfall am Mittwoch beim Empfang des finnischen Ministerpräsidenten Antti Rinne hatte eine öffentliche Debatte über den Gesundheitszustand der Kanzlerin ausgelöst. Es war bereits der dritte vergleichbare Vorfall innerhalb weniger Wochen. Ihren ersten öffentlichen Anfall hatte Merkel Mitte Juli beim Empfang des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erlitten. Ein paar Tage später zitterte Merkel bei der Ernennung der neuen Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Die Kanzlerin betonte später stets, es gehe ihr gut. Sie befinde sich aktuell nur in einer "Verarbeitungsphase" des ersten Vorfalls, hatte die CDU-Politikerin am Mittwoch lediglich gesagt.

Kommentare (0)

  • Für diesen Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben