news-details
Politik

Teuteberg: FDP konnte bei Wahlen mit Argumenten nicht durchdringen

FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg hat nach dem verpassten Einzug der FDP in die Landtage in Sachsen und Brandenburg die Zuspitzung der Themen bei anderen Parteien verantwortlich gemacht. "Die einen haben mit Ängsten zu Klima, die anderen mit Ängsten zur Migration gearbeitet", sagte die FDP-Politikerin dem Fernsehsender Phoenix. "Wir hatten da Probleme, mit unseren guten Argumenten aus der Mitte durchzudringen."

Viele Probleme in den beiden Ländern seien so gar nicht zur Sprache gekommen, so Teuteberg weiter. Die FDP hatte am Sonntag in Brandenburg mit 4,1 Prozent und in Sachsen mit 4,5 Prozent den Einzug in den Landtag verpasst.

Kommentare (0)

  • Für diesen Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben