news-details
Unterhaltung

Fitzek und Prange schreiben gemeinsamen Thriller

Die beiden Bestseller-Autoren Sebastian Fitzek und Peter Prange arbeiten an einem gemeinsamen Buch. "Es geht um die Frage, ob es das Böse an sich gibt", sagte Fitzek der "Bild am Sonntag". Prange ergänzte: "Der Jurist Cesare Lombroso hat sich mit dieser Frage schon im 19. Jahrhundert beschäftigt. Der Arbeitstitel ist `Der geborene Verbrecher`" Kennengelernt haben sich die beiden Autoren im Jahr 2005 über ihren gemeinsamen Agenten, bevor Fitzek sein Debüt "Die Therapie" veröffentlicht hat.

Seitdem sind sie befreundet. Fitzek erinnert sich: "Ich habe mich bei 15 Verlagen beworben, 13 haben abgesagt, zwei haben sich bis heute nicht gemeldet. Und dann wollte sich auch noch Roman Hocke von mir trennen." Verhindert hat das Peter Prange: "Ich habe unseren Agenten natürlich gefragt, ob er wahnsinnig ist. Ich habe gesagt, Fitzek ist das größte literarische Talent seit Goethe." In dieser Woche hat Prange seinen historischen Roman "Eine Familie in Deutschland - Am Ende die Hoffnung" über die Zeit zwischen 1939 und 1945 veröffentlicht. Fitzeks neuer Thriller "Das Geschenk", in dem Analphabetismus eine Rolle spielt, erscheint am 23. Oktober.

Kommentare (0)

  • Für diesen Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben